Szenarien für Arbeit und Karriere in der Region, Dr. Birgit Schäfer

Diskurs

Die wirtschaftlichen Bedingungen bilden den Rahmen für die berufliche Erstausbildung. Welche Szenarien wirtschaftlicher Regionalentwicklung sind aus Ihrer Sicht wünschenswert? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für Betriebe und Wirtschaftspolitik?
Aufgabe von Betrieben und Wirtschaftspolitik muss ein besseres regionales Übergangsmanagement sein, das “Sackgassen” für Jugendliche vermeidet und für Anschlussfähigkeit sorgt. Dabei ist regionales Übergangsmanagement als Verzahnung unterschiedlicher (präventiver) Maßnahmen zu verstehen. Die Auswahl der Kooperationspartner richtet sich jeweils nach den regionalen, schul- und betriebsspezifischen Gegebenheiten.

Beitrag von:
Dr. Birgit Schäfer; Stellvertretende Leiterin der wissenschaftlichen Begleitung zum
BMBF-Programm “Schule – Wirtschaft/ Arbeitsleben”; Universität Flensburg, Institut für Politik und Wirtschaft und ihre Didaktik

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s