#
blog
Uncategorized

Szenarien für Arbeit und Karriere in der Region, Dr. Birgit Schäfer

Diskurs

Die wirtschaftlichen Bedingungen bilden den Rahmen für die berufliche Erstausbildung. Welche Szenarien wirtschaftlicher Regionalentwicklung sind aus Ihrer Sicht wünschenswert? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für Betriebe und Wirtschaftspolitik?
Aufgabe von Betrieben und Wirtschaftspolitik muss ein besseres regionales Übergangsmanagement sein, das “Sackgassen” für Jugendliche vermeidet und für Anschlussfähigkeit sorgt. Dabei ist regionales Übergangsmanagement als Verzahnung unterschiedlicher (präventiver) Maßnahmen zu verstehen. Die Auswahl der Kooperationspartner richtet sich jeweils nach den regionalen, schul- und betriebsspezifischen Gegebenheiten.

Beitrag von:
Dr. Birgit Schäfer; Stellvertretende Leiterin der wissenschaftlichen Begleitung zum
BMBF-Programm “Schule – Wirtschaft/ Arbeitsleben”; Universität Flensburg, Institut für Politik und Wirtschaft und ihre Didaktik

About Redaktion | CCCLab

Das Redaktionsteam des CCCLab bilden Fellows und MitarbeiterInnen des Kolleg für Management und Gestaltung Nachhaltiger Entwicklung (KMGNE).

Discussion

No comments yet.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Menu

Archive


Facebook Twitter Youtube soundcloud zotero

Ein Projekt von:

KMGNE   Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
Offizielles Projekt der UNESCO Weltdekade 2013/2014
EuropeAid
Wissenschaftsjahr 2015 Zukunftsstadt

ArtCOP21 – Cultural Programme for Paris Climate 2015 #ArtCOP21

ArtCOP21 – Cultural Programme for Paris Climate 2015
EU Youth in Action | This project has been funded with support  from the European Commission.  This publication [communication] reflects  the views only of the author, and the  Commission cannot be held responsible  for any use which may be made of the  information contained therein.
baresus.net