Vernetzung der Akteure, Michael Kleber

Diskurs

Initiativen und Projekte zur Berufsorientierung und Berufsvorbereitung sind vielerorts entstanden und arbeiten z.T. erfolgreich. Welche Hinderungsgründe gibt es Ihrer Ansicht nach, die eine intensive Zusammenarbeit und Vernetzung der Akteure erschweren? Wie könnte diese verbessert werden?  

Aus meiner Sicht sind Hinderungsgründe für eine übergreifende Vernetzung Finanzierungsegoismen und mangelhafte Koordination der Kompetenzen.
Viele Akteure befinden sich im Konkurrenzkampf untereinander um befristete Finanzmittel. Auf Grund einer fehlenden langfristigen einheitlichen Finanzierung von Berufsorientierung sind die meisten Akteure gezwungen, mit eher kurzfristigen „neuen“ Projekten die eigene Arbeit zu sichern.
Die sicher unvollständige Aufzählung von „Kompetenz-Verantwortlichen“ im großen Feld der Berufsorientierung wie Bundesbildungsministerium, Landes-Kultusministerium, Landes-Wirtschaftsministerium, zuständige Stellen wie IHK und HwK, Landkreise als Schulträger, Bundesagentur für Arbeit, Argen, optierende Landkreise, Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften zeigen, wie schwierig eine durchgängige Vernetzung von Bundes-, Landes- und Regionalkompetenzen ist.

Beitrag von:
Michael Kleber, Vorsitzender DGB-Region Dessau

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s