Dorfenergie – Tag 10 der Sommeruniversität 2010

Ausflugstag – jedenfalls für einige Vertreter der Radio- und Web 2.0-Gruppe. Auf dem Programm stand ein Interviewtermin mit Herrn Meyer dem Bürgermeister von Bollewick, der uns über die ehrgeizigen Bioenergie-Projekte in seinem Dorf berichten wollte. Zugleich war er ein interessanter Gesprächspartner, da er Mitarbeiter der Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern ist und uns einige Informationen über die Initiative der Bioenergiedörfer in seinem Bundesland geben konnte. Anschliessend besuchten wir mit ihm zwei der Bauern im Ort, die im Begriff sind jeweils eine Biogasanlage zu bauen. Wenn diese fertiggestellt sind, soll der gesamte Ort mit Wärmeenergie von diesen Höfen versorgt werden. Die Interviews von diesem Tag werden für den späteren Blog als auch den podcast genutzt und finden sich dort wieder.

Wie man auf dem Bild erkennen kann, waren wir Städter nicht wirklich auf die Verhältniss auf solch einem Bauernhof eingerichtet. Die Gespräche waren allerdings sehr informativ, dies lag vor allem daran, dass man Erfahrungsberichte aus erster Hand bekam.

Währenddessen wurde in Karnitz bereits ein Spot produziert – der Hauptdarsteller: ein Apfel aus der Region. Erste Screenshots bzw. den ganzen Film demnächst hier auf dem Blog. Die anderen Spot-Gruppen befanden sich kräftig in der Vorbereitung – vor allem die Produktion hatte einiges zu bewerkstelligen. Es galt an die 20 Kinder für einen Spot zu casten – dies klingt zunächst schwieriger als es ist, da sich die Scouts dafür in alle Himmelsrichtungen aufmachen mussten. Die vor Ort gebliebenen Radio-Machen sprachen derweil ihr Material ein. Die Viral-Spotler drehten einen Spot nach dem anderen – leider war ich nicht vor Ort, sonst gäbe es mehr Infos. Ich weiss nur, dass es sich um etwas mit Entführungen und Uhrmenschen gehandelt hat. Einige Bilder vom Set liessen sich am Abend noch ergattern – sie sehen nach sehr viel Spass aus.

Nicht zu vergessen die Web 2.0-Teilnehmer, die nicht mit auf den Aussentermin waren. Sie schrieben fleissig an dem Konzept und den ersten Inhalten für den Blog.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s