Visionen für das #Leben2052

„Der Klimawandel kommt. Wir spielen mit.“

Wir malen uns die Welt, damit sie uns wieder gefällt!

Stürme, Dürren und Überflutung – Das sind die Schlagworte, die mit dem Klimawandel assoziiert werden. Ernstgemeinte Anstrengungen gegen eine weitere Erderwärmung sind nötig, doch es muss auch über Anpassungsstrategien nachgedacht werden. Wie können wir uns eine Welt vorstellen, die MIT dem Klima lebt? Sowohl in Stadt, Land und auf dem Wasser gibt es viele Ideen, wie wir mit den Herausforderungen zurecht kommen können. Dieser animierte Spot macht Lust mehr zu dem Thema Klimanpassung zu erfahren.

„Jeder ist zum Aktivist geboren“

Ob Radfahren, Urban Gardening oder Tauschandel mit den Nachbarn. Viele kleine Schritte haben eine große Wirkung, wenn es darum geht unsere Altagskultur klimaschonender zu gestalten. Auf das ein oder andere zu verzichten, schafft Freiräume für neues Denken. So kann ein neuer Weg gefunden werden, der es erlaubt, unsere Bedürfnisse zu befriedigen, die Lebensqualität zu wahren und die Ressourcen zu schonen.

Jeder ist zum Aktivist geboren und kann kreative Ideen für die Zukunft entwickeln. Für ein lebenswertes #Leben2052.

„Hör auf die Zukunft“

Es wird flott gestartet auf Deutschlands Straßen. Durch perfekte Landschaft flitzend ergeben ein Mann und sein Auto das perfekte Idyll. Doch dann erreicht ihn die Schreckensnachricht: Die Rohölreserven sind zur Neige gegangen. Bald wird er auf sein geliebtes Auto verzichten müssen. Entsetzt steigt er aus und bricht brüllend zusammen. Da nähert sich mit einem Klingeln ein kleiner Junge auf seinem Fahrrad und ruft ihm kess zu er solle doch einfach sein Fahrrad benutzen.

In diesem Spot wird die Autoliebe der Deutschen charmant ins Lächerliche gezogen und wir freuen uns mit dem Jungen, der uns die einfache aber trotzdem doch so wahre Lösung vormacht.

Öl – „Geht SOFORT los!“

Ein gemütlicher Sonntag Mittag im Restaurant mit Seeblick, ein Treffen mit Freunden. Eine Pause beim Sightseeing mit Treibstoff für den Gaumen. Statt der schnellen Mahlzeit im Büro bei einem reichhaltigen Lunch am See Energie tanken. – Es gibt doch nichts über die kleinen Gaumenfreuden! 2052 scheinen die nicht mehr so einfach zu finden zu sein… Denn die Recourcen sind aufgebraucht und so kommt die Leibspeise auf einmal nicht mehr auf den Teller. Dieses überspitzte Bild steht für die Knappheit an Gütern und soll dazu anregen, rechtzeitig umzudenken und durch bewußten Kosum umzulenken. Denn während hier die Tanks noch voll sind, haben weltweite Lebensmittelspekulationen und die Bio-Sprit-Industrie starken Einfluss auf die Versorgung der einheimischen Bevölkerung.

Es könnte ganz anders aussehen, wenn wir anders konsumieren. Das fossile Zeitalter neigt sich dem Ende zu und die Einsicht, dass Nahrungsmittel nicht aus Übersee stammen müssen hält Einzug.

Videos:
 Regie: Vivien Pieper
 Kamera: Johannes Bünger und Benno Heidkamp
 Ideen und Text: Mareike Beiersdorf, Christine Hellerström, Jakob Mährlein, Ramona Pielenhofer, Ellena Rottgardt

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s